Tag Archiv für sensorische aktivierung

Weltalzheimer-Tag im Lungau

Anlässlich des Weltalzheimer-Tages fand in St. Michael, in Kooperation mit dem Salzburger Bildungswerk und dem Demenzservice der Laube, die erste Seniorenmesse im Lungau statt. Wir konnten das Gedächtnis- und Aktivierungstraining vorstellen.

Sensorische Aktivierung nach Lore Wehner

Sensorische Aktivierung bedeutet das in Schwung und in Bewegung kommen von  Körper, Geist und Seele des Menschen.

 „Aktivierung“ ist ein relativ neuer Begriff in Österreich, der auf 30 Jahre „Aktivierungs-Erfahrung“ in der Schweiz zurückblicken und diese Erfahrung für die Umsetzung und Implementierung in Österreich nützen kann.

 Aktivierungsfachfrauen und Aktivierungsfachmänner gehören zu den anerkannten Berufsgruppen in der Schweiz.

Lehrgänge und Seminare zum Thema der Sensorischen Aktivierung gibt es in Österreich seit 2007

 

Ist-Situation Aktivierung in Österreich: Mittlerweile laufen an drei Standorten Lehrgänge zum Thema der Sensorischen Aktivierung: In Wien beim Ausbildungszentrum des Roten Kreuzes, bei wifi Innsbruck und ein Lehrgang in Hartberg über das von Lore Wehner gegründete Institut ilw – Bildung, Beratung und Entwicklung für Generationen.
Ab 2013 kommen weitere Lehrgänge in den Bundesländern Salzburg und Kärnten hinzu.

Aktivierungs- und DemenztrainerInnen arbeiten sowohl in mobilen, als auch in stationären Bereichen, in Alten- und Pflegeheimen, Demenzstationen und Einrichtungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen aller Altersgruppen. Weiters im Krankenhaus auf z.B. der geriatrischen und psychiatrischen Station, der Memoryklinik, der Demenzbetreuung, der Übergangsbetreuung, der Angehörigenberatung uvm.

Das Seniorenhaus Menda ist das erste Haus in Österreich mit vier ausgebildeten Aktivierungs- und DemenztrainerInnen vor Ort und  weiteren MitarbeiterInnen in Ausbildung.

Entwicklung „DemenztrainerIn“: Aufgrund des hohen Bedarfes an qualifizierter Betreuung, Förderung und Aktivierung von Menschen mit Demenz ist als Zusatzausbildung der Lehrgang zum/zur DemenztrainerIn entstanden, welcher über das Institut ilw an zwei Standorten in Österreich angeboten wird.

Entwicklung ESAP – Empathische, sensorische Aktivierung und Pflege nach Lore Wehner (Geragogin) und Alexandra Rauch (Pflegedienstleitung): Ein Aktivierungs- und Pflegekonzept welches ein Hand in Hand von Pflege und Aktivierung ermöglicht und das Ziel verfolgt, die Lebensqualität des Menschen zu erhalten, sowie vorhandene Fähigkeiten und Ressourcen zu nützen damit Lebenssinn und Lebensfreude erhalten bleiben.

Implementiert: SHV Liezen – Seniorenzentrum Gröbming, in Planung Seniorenzentrum Öblarn. Wien – Haus St. Barbara Station 7, Tschechien – Domov Senioru-Prachatice

Entwicklung – Gründung des Dachverbandes für Aktivierung- und Gedächtnistraining 2012.

Vision: Vernetzung und Ausbildung aller in Österreich im Bereich der Aktivierung tätigen Menschen und Berufsgruppen. Dazu gehören Menschen in Berufsfeldern und Aufgabengebieten welche keiner anerkannten Berufsgruppe zugeordnet werden können, Menschen mit und ohne Ausbildung, aber auch Menschen einer bereits anerkannten Berufsgruppe welche im Aufgabengebiet der Aktivierung tätig sind und sich diesem Bereich zugehörig fühlen.

Ziel ist es, dass Aktivierungsfachfrauen und Aktivierungsfachmänner zu einer anerkannten Berufsgruppe in Österreich werden

Franchise: Franchisepartnerin Hana Vojtova bietet Lehrgänge, Fort- und Weiterbildungen zum Thema der Sensorischen Aktivierung in Tschechien an. Das Buch Sensorische Aktivierung wird 2013 in tschechischer Sprache erscheinen.

Bücher zum Thema Aktivierung:

  1. Sensorische Aktivierung / Springer Wien
  2. Methoden und Praxisbuch der sensorischen Aktivierung / Springer Wien
  3. Kreatives Konfliktmanagement im Gesundheits- und Krankenpflegebereich/ Springer Wien
  4. Dicke Luft / Springer Wien

Neuerscheinung 2013: Empathische Trauerarbeit / Springer Wien

Rückblick 2007

Start des ersten Lehrgangs Sensorische Aktivierung

beim Ausbildungszentrum RK in Wien!

 Aus der Sicht der TeilnehmerInnen:

„Sensorische Aktivierung“ ist bunt, vielseitig und abwechslungsreich – genau dies erfahren gerade die TeilnehmerInnen (9 Frauen und 1 Herr) beim ersten Weiterbildungslerngang „Sensorischer Aktivierungstrainer“ des Ausbildungszentrums Rotes Kreuz Wien.

Gestartet wurde der von Fr. Lore Wehner entwickelte Lehrgang im Dezember 2007. Bereits die ersten Module waren geprägt von Selbsterfahrung, Materialerfahrung und zahlreichen praktischen Übungen.

In Modulen wie „Montessori für Senioren“, „Motogeragogik“, „Tanz und Musik“ und „Klangschalenarbeit“ stand neben den theoretischen Grundlagen die Nähe zur Praxis mit vielen Übungen für Einzelne und Gruppen im Vordergrund.

Nicht alle Module wurden von Fr. Wehner selbst geleitet. Sie holte sich zur Unterstützung äußerst kompetente und fachlich sehr gut fundierte Vortragende, was mitunter gute Abwechslung und Schwung in den Lerngang brachte.

Als TeilnehmerIn bekommt man von Beginn an die Möglichkeit, seine eigenen praktischen Erfahrungen mit „Sensorischer Aktivierung“ anhand von selbst vorbereiteten und durchgeführten Einheiten (innerhalb der Gruppe) zu sammeln. Durch diese gemeinsam durchgeführten Einheiten und Aktivitäten erfährt man am eigenen Leib, wie freudvoll, lustbetont und aktivierend „Sensorische Aktivierung“ sein kann.

Dies ermöglicht einen guten gefühlsmäßigen Einblick, was man mit „Sensorischer Aktivierung“ erreichen kann – speziell in Hinblick auf ältere und demente Menschen, deren Alltagsleben meist eintönig und lustlos verläuft. Es geht um das Wecken von Lebenslust und Lebensfreude, um die Förderung der Wortfindung und des Sprachvermögens, um die Unterstützung des Bewegungsapparates und nicht zuletzt um das Erinnerungsvermögen und die Erinnerungsarbeit. Und all dies über die Aktivierung der Sinne.

Der alte Mensch oder der Mensch mit Demenz, soll sich respektiert, wertgeschätzt und geachtet fühlen. Mit der Methodik der „Sensorische Aktivierung“ soll genau dies erreicht werden – der Mensch soll mit seinen Fähigkeiten, Bedürfnissen, Ressourcen und seiner Geschichte wahrgenommen werden und genau über diese, ihm vertrauten Komponenten, aktiviert werden.

Der Lehrgang „Sensorische Aktivierung“ versucht genau dies zu vermitteln – in Theorie, aber vor allem auch in der Praxis durch Selbsterfahrung während des Lernganges.

Es ist nun bereits die erste Hälfte des Lernganges absolviert und jeder blickt mit viel Erwartung, Freude und neuem Hintergrundwissen auf die bevorstehende Praxiswoche, die im Zuge des Lernganges zu absolvieren ist. Die Freude ist bei den TeilnehmerInnen immer sehr groß, wenn man sich in Wien zu dem nächsten Modul trifft – Erfahrungen und Ideen werden ausgetauscht.

Alles in allem kann man bereits jetzt sagen: „Sensorischer Aktivierungstrainer“ ist ein ausgezeichneter, praxisnaher Lehrgang mit kompakter Wissensvermittlung und viel Raum für den gemeinsamen Austausch und die Weitergabe und Umsetzung von Ideen.


Informationen zu den Lehrgängen

 

  • Lehrgang zum/zur Dipl. AktivierungstrainerIn
  • Lehrgang zum/zur DemenztrainerIn und Lehrgang
  • IPG – Intergenerative Pädagogik/Geragogik
  • zum Aktivierungs-und Pflegekonzept ESAP
  • zu Inhouse-Schulungen und Fortbildungen 

erhalten Sie bei:  Lore Wehner M.A.

E-Mail: info@lorewehner.at
Mobil: 043 664 2330692